FAQs

Was passiert, wenn mein Baum stirbt?


Bei Patenbäumen mit Baumnummer: Für den Fall dass deinem Baum innerhalb der ersten fünf Jahre etwas passieren sollte, pflanzen wir kostenlos ein neuen auf deinen Namen.




Ich habe keine Zeit meinen Baum zu besuchen. Kann ich trotzdem Infos zu meinem Baum erhalten?


Wenn du deinen Baum mit Baumnummer bestellt hast: Selbstverständlich! Du kannst uns jederzeit eine Mail schreiben und erhälst innerhalb weniger Tage ein Foto plus Infos zu deinem Baum. Wenn du eine Patenschaft ohne Baumnummer hast, ist dies leider nicht möglich.




Wieso werden die Bäume in Österreich gepflanzt, einem Land wo die Waldfläche ohnehin zunimmt?


Es stimmt, in Österreich wächst der Wald jährlich um etwa 3000 Hektar. Für den Arten- und Klimaschutz ist aber jeder einzelne Baum wichtig. Und: Dem Klima ist es egal an welchem Ort auf dieser Erde CO2 entnommen wird. Auch größtmögliche Transparenz ist uns wichtig: Bei Pinwald könnt ihr eure Bäume besuchen. Jeder Baum (sofern mit Baunnummer bestellt) ist mit einer Nummer, welche sich auf eurer Urkunde befindet, markiert. Das ist bei den meisten anderen Projekten nicht möglich.




Ist Pinwald die Rettung in Sachen Arten- und Klimaschutz?


Selbstverständlich…nicht. Für einen umfassenden Arten- und Klimaschutz sind viele kleine und auch große Schritte nötig. Pinwald soll einen kleinen Teil dazu beitragen.




Was ist die Vision hinter Pinwald?


Pinwald soll einen Beitrag zum Arten- und Klimaschutz leisten. Durch viele verschiedene Baumarten soll am Ende ein Wald entstehen, welcher CO2 bindet und vielen unterschiedlichen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bietet. Aber nicht nur Wald: Auch Wiesen und Feuchtbiotope sollen renaturiert und artenreich gestaltet werden.




Wann wird mein Baum gepflanzt?


Pro Jahr finden 2 -3 Hauptpflanztermine statt. Hierbei müssen wir einige Parameter wie Wetter, Jahreszeit und mögliche Lieferzeitpunkte beachten. Die nächste Pflanzung ist im Herbst 2020 geplant.




Soll jetzt jeder seinen Wald nicht mehr nutzen sondern nur wachsen lassen?


Dazu müssen wir ganz klar nein sagen! Durch die Nutzung des Holzes wird der darin gebundene Kohlenstoff noch länger gebunden, da alte Bäume verrotten und es wieder in Form von CO2 abgeben würden. In einem Urwald würde nach einer Zeit die Menge an CO2 die aufgenommen wird und die Menge an CO2 die durch verrotten von Holz entsteht, ausgeglichen sein. Sprich: Ein Wald kann nur eine gewisse Zeit CO2 aus der Atmosphäre entnehmen. Bei Pinwald spielt aber auch der Artenschutz eine große Rolle, weswegen wir hier tote und absterbende Bäume brauchen.




Wird Pinwald nach einigen Jahrzehnten abgeholzt?


Das ist nicht das Ziel von Pinwald. Vielmehr soll ein gesunder, artenreicher Mischwald entstehen.




Welche Flächen werden bepflanzt?


Bäume mit Baumnummer werden auf ehemalige Weide- und Wiesenflächen gepflanzt. Diese werden in Wald umgewandelt. Bäume ohne Baumnummern werden in den den umliegenden Wäldern von Pinwald gepflanzt, und sollen dabei helfen einen gesunden, klimafitten Mischwald entstehen zu lassen.




Welche Baumarten werden angeboten?


Zurzeit werden folgende Baumarten angeboten:

  • Gemeine Fichte
  • Europäische Lärche
  • Weißtanne
  • Eibe
  • Zirbe
  • Bergmammutbaum
  • Rotbuche
  • Hainbuche
  • Winterlinde
  • Sandbirke
  • Vogelbeere
Solltest du eine andere Baumart haben wollen, kontaktiere uns bitte und wir versuchen eine Lösung zu finden!




Wie komme ich zum Pinwald?


Unsere Adresse ist St. Ulrich 5, 9371 Brückl. Wir freuen uns auf euren Besuch!




Wie viele Paten gibt es bereits?


Zum jetzigen Zeitpunkt (April 2020) stehen ca. 300 Patenbäume auf einer Fläche von 4500m2.




Was passiert mit den Einnahmen bei Pinwald?


Die Einnahmen aus den Patenschaften oder Spenden fließen zu 100% in Bäume, Schutz und Pflege ebendieser und in weitere Umweltmaßnahmen wie der Anlage von Blumenwiesen, das Aufstellen von Nisthilfen und dem Pflanzen von artenreichen Naturhecken. Wir arbeiten somit komplett auf non-profit Basis!